Schnittstellen für ODSeasy, ODSeasyNet und ODSdysplasie

 

Eine Anbindung unserer Tumordokumentation an andere Systeme im Klinikumfeld ist sehr zu empfehlen. Immer wieder die gleichen Daten neu einzugeben, schafft Unzufriedenheit beim Anwender und Fehler schleichen sich ein. Steigern Sie die Effizienz der Datenerfassung, erhöhen Sie die Eingabegenauigkeit, fördern Sie Transparenz und Zufriedenheit und senken Sie dadurch die laufenden Kosten der Datenerfassung mit Schnittstellen zu unseren Systemen.

Je nach Krankenhausinformationssystem bieten wir vielfältige Möglichkeiten der Anbindung.

Arten von Schnittstellen

Momentan stehen drei Arten von Schnittstellen zur Verfügung:

 

1. HL7-Schnittstellen

ODSeasy® und ODSeasy®Net verfügen bereits seit Jahren über erprobte und im produktiven Einsatz befindliche HL7-Schnittstellen zu fast allen Krankenhausinformationssystemen (KIS). Unsere Standard - HL7-Schnittstelle kann folgende Daten vom KIS entgegennehmen:

  • Patientenstammdaten
  • Versicherungsdaten
  • Tumorboardprotokolle
  • Zuweiser
  • Fälle (Aufnahmen)
  • Diagnosen
  • Operationen

Zusätzlich können ODSeasy® und ODSeasy®Net mit der Spezialschnittstelle (MDM/ORU) für Briefe alle Arten von Dokumenten, die in ODS® erstellt werden zur zentralen Ablage an das KIS oder Dokumentmanagementsystem senden. Dies können unter anderem sein:

  • Arztbriefe
  • Chemobriefe
  • Tumorboardprotokolle (Wichtig!)

Bitte informieren Sie sich über die Möglichkeiten und fordern Sie detaillierte technische Informationen an unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Geben Sie im Mail bitte auch an, welches KIS bei Ihnen im Einsatz ist und ob ein Kommunikationsserver die Verteilung der Daten steuert. Fragen Sie hierzu Ihre EDV-Abteilung.

nach oben

2. BAPI - Schnittstellen

Die BAPI Schnittstelle dockt direkt am Programmierinterface von ISH-Med an. Für alle SAP-basierten KIS ist dies aufgrund der Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten die Schnittstelle der ersten Wahl. Hierzu wird ein von der Firma SAP® bereitgestelltes Programmierinterface (API) aus ODSeasy heraus angesprochen. Dieses Interface muss auf dem Clientrechner (via OCX) abrufbar sein.

Folgende BAPI- Prozeduraufrufe müssen seitens des SAP-Administrators für ODSeasy freigeschaltet werden:

  • SAP_Logon
  • SAP_Logoff
  • ISH_RFC_PATIENTLIST_API1
  • ISH_RFC_CASELIST_API1
  • ISH_RFC_GET_PATIENT
  • BAPI_CASEDIAGNOSIS_GETLIST
  • BAPI_CASESERVICE_GETLIST (Benötigte Felder: SG_PR_CODE, PROC_SHORTTEXT)
  • BAPI_PATIENT_GETCASELIST (Benötigte Felder: PATCASEID, START_DATE, END_DATE)

Arztlisten können nur über folgenden Prozeduraufruf in ODSeasy eingelesen werden:

  • Z_ISH_RFC_ARZT

Bitte informieren Sie sich über die Möglichkeiten und fordern Sie detaillierte technische Informationen an unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

nach oben

3. Direkte ODBC-Anbindung

Die frei konfigurierbare Datenbankschnittstelle ist der Allrounder unter den Schnittstellen. Alle, auf einer Datenbank basierenden Systeme in Ihrem Haus können mit diesem Tool angesprochen werden. Mit dieser Schnittstelle, können Sie, ohne teure Umwege über HL7, eine Datenbank Ihrer Wahl direkt anzapfen. Standardmäßig implementiert sind:

  • Patientenstammdaten
  • Versicherungsdaten
  • Zuweiser
  • Fälle (Aufnahmen)
  • Diagnosen
  • Operationen

Aufgrund der offenen Struktur dieser Schnittstelle, kann diese von uns entsprechend Ihren Vorgaben angepasst und erweitert werden.

Bitte informieren Sie sich über die Möglichkeiten und fordern Sie detaillierte technische Informationen an unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Fragen Sie Ihre EDV-Abteilung, ob in Ihrem Haus ein direkter Zugriff auf Datenbankebene (z.B. per ODBC) möglich ist. In den Standardverfahren werden, aus Sicherheitsgründen nur lesende Verbindungen zugelassen.

nach oben